www.ombudsmann.de
  22. August 2014
  :: SITEMAP :: NUR-TEXT VERSION
  AUSWAHL
  HOME
Aktuelles & Presse
  AKTUELLES & PRESSE
  VERBRAUCHERTIPPS
Ernährung
  ERNÄHRUNG
Fairer Handel
  FAIRER HANDEL
Gesundheit
  GESUNDHEIT
Umwelt
  UMWELT
Finanzen & Recht
  FINANZEN & RECHT
Forum 60 Plus
  FORUM 60 PLUS
  SHOP
  MITGLIEDSCHAFT
  ÜBER UNS
  KONTAKT & IMPRESSUM



INTERNET-TUTOREN-NRW - DER BLOG
Forum 60+ : Selbstbewusst auf dem Strom- und Gasmarkt

Energie sparen in Nordrhein Westfalen


  SURFBOARD
Mehr Internetangebote der VERBRAUCHER INITIATIVE:

label-online.de
Über Gütesiegel und nachhaltigen Konsum
oeko-fair.de
Informationen rund um öko-fairen Handel, Branchenbuch
nachhaltig-einkaufen.de
Portal zum nachhaltigen Konsum
nachhaltige- produkte.de
Informationen zum nachhaltigen Konsum
zusatzstoffe-online.de
Zusatzstoffe in Lebensmitteln
verpackungsbarometer
Informationen rund um Getränkeverpackungen


Home .. Ernährung .. Recht und Kennzeichnung

Was muss aufs Etikett?

Die Kennzeichnung von Lebensmitteln ist gesetzlich vorgeschrieben. Ihr Ziel ist die Information von Verbraucherinnen und Verbrauchern über die Eigenschaften und Merkmale von Lebensmitteln. Doch dieses Ziel wird nicht immer erreicht. Denn was hinter den juristischen Begriffen steckt, ist oft kompliziert und unverständlich.

Denn was hinter den juristischen Begriffen steckt, ist oft kompliziert und unverständlich. Und wird von den Konsumenten oft mißverstanden. Die Kennzeichnung auf dem Etikett enthält auch nicht immer alles, was Verbraucher wissen wollen.

Das übergreifende Regelwerk für die Kennzeichnung von Lebensmitteln ist die Lebensmittel-Kennzeichnungs-Verordnung (LMKV). Schon im ersten Paragraphen wird deutlich, daß diese Verordnung mindestens ebenso viele Ausnahmen wie Regelungen enthält. Abschnitt 1 regelt den Geltungsbereich der Verordnung, nämlich „die Kennzeichnung von Lebensmitteln in Fertigpackungen (...), die dazu bestimmt sind, an den Verbraucher abgegeben zu werden“. Lose bzw. unverpackt verkaufte Waren sind also von vornherein ausgenommen. Doch auch viele verpackte Lebensmittel werden durch Abschnitt 2 und 3 der Verordnung von den Bestimmungen ausgenommen.

Die Verordnung gilt nicht für

  • Lebensmittel, die in der Verkaufsstätte hergestellt und abgepackt werden (z.B. belegte Brötchen in der Bäckerei, Feinkostsalate beim Metzger)
  • Aromen und Zusatzstoffe
  • Wein und weinhaltige Getränke (also auch Sekt, Likörwein und Branntwein)
  • Lebensmittel, die in der Gemeinschaftsverpflegung zur Selbstbedienung oder zu karitativen Zwecken abgegeben werden (z. B. Essen auf Rädern)

Für diese Produkte (ausgenommen die in der Verkaufstätte hergestellten Lebensmittel) ist die Kennzeichnung in eigenen Verordnungen geregelt (z. B. in der Honigverordnung oder im EU-Weinrecht).

Die folgenden Angaben sind für alle verpackten Lebensmittel Pflicht:

  • Name und Verkehrsbezeichnung
  • Menge
  • Preis
  • Mindesthaltbarkeitsdatum
  • Zutatenliste
  • Name und Adresse des Herstellers bzw. des Importeurs
  • Genetisch veränderte Zutaten (wenn enthalten)
  • Allergene (wenn enthalten)

Ausführliche Informationen  finden Sie im Themenheft Lebensmitteleinkauf.


 Ratgeber online bestellen | Weitere Ratgeber im Shop

Küchenkräuter
Küchenkräuter

Für jede Situation gibt es die passenden Kräuter. Sie gedeihen sowohl drinnen auf der Fensterbank, wie auch draußen im Garten oder auf dem Balkon. Bereits in der Antike wurden Kräuter verwendet, um Speisen zu würzen. Ebenso wurden sie bereits zur Behandlung von Krankheiten eingesetzt. Alte Hausmittel basieren oft auf der Wirkung von Kräutern. (A2-Format - beidseitig, Februar 2009)

Versand: 1,80 EUR
Download: 1,80 EUR

Artikel im Shop verbraucher.com

Kraftstoffe
Kraftstoffe

In diesem Themenheft werden nichtfossile Kraftstoffe und Alternativen zur herkömmlichen Auto-Mobilität vorgestellt. Die so genannten Biokraftstoffe stehen aus verschiedenen Gründen in der Kritik, aber würde sich der Umstieg auf Bioethanol& Coüberhaupt für Verbraucherinnen u. Verbraucher lohnen? Zumal es nicht mehr lange dauern soll, bis die ersten massentauglichen Elektroautos in den Handel kommen. In diesem Heft erfahren Sie, welche die größten Herausforderungen in Sachen Elektromobilität sind und wie Hybridantriebe bereits heuteSprit und Kohlendioxid sparen. (16 Seiten, Januar 2009)

Versand: 2,05 EUR
Download: 2,05 EUR

Artikel im Shop verbraucher.com

Weitere Ratgeber im Shop

 Weitere Informationen

Ihre Rechte beim Lebensmitteleinkauf Ihre Rechte beim Lebensmitteleinkauf - Ob beim Einkauf im...
Quid Quid - „Mit 37 % Schokolade“...
Zusatzstoffe Zusatzstoffe 
Mäßige Noten für Fußnoten Mäßige Noten für Fußnoten - VERBRAUCHER INITIATIVE e.V....
Gentechnik Gentechnik 


Gesamtübersicht dieser Rubrik


Entscheiden Sie sich für die Mitgliedschaft! Erfahren Sie hier mehr ..
SPENDEN
Für unsere Arbeit
ENERGIE SPAREN
Klima schützen & Geld sparen mit den Online-Ratgebern
SPARGERÄTE
Sparsame Haushaltsgeräte finden in der Spargeräte Datenbank
FINANZANALYSEN
Angebote der STIFTUNG WARENTEST
ONLINE-KURS
Gesund Essen & wohlfühlen
REZEPT-DATENBANK
Günstig ökologisch kochen
ÖKO-FAIRES
BRANCHENBUCH
REISEKOMPASS
Der Online-Check für bewusstes Reisen
  Druckversion

Home  :: Aktuelles & Presse :: Verbrauchertipps :: Ernährung :: Fairer Handel :: Gesundheit :: Umwelt :: Finanzen & Recht :: Forum 60 Plus :: Shop :: Mitgliedschaft :: Über uns :: Kontakt & Impressum


 © 2014 Die VERBRAUCHER INITIATIVE e.V. (Bundesverband)


Website by Digramm Media GmbH